Beschäftigung und Arbeit

Gartenarbeiten_DRK-Autismushof_Ochtrup

Anstreichen_DRK-Autismushof_Ochtrup

Alle anfallenden Aufgaben werden gemeinsam mit den Bewohnern geplant und organisiert. Hierzu gehören hauswirtschaftliche Tätigkeiten sowie der Gemüsegarten als auch der Kleintierbereich. Die Aufgaben in unserer Töpferei sowie Schreinerei runden den Arbeitsbereich ab.

Die Pflege des Gemüsegartens sowie das Fegen unserer Terrasse und das Streichen unserer Wohnräume oder des Schafstalls beschreiben in Teilbereichen unsere täglichen Aufgabenfelder. Klarheit und Struktur sollen hier die Grundlage für die Vermittlung einzelner Arbeitsschritte bilden. Weiterhin ist bei der Umsetzung von Arbeitsschritten, der Ablauf sowie die Arbeitvorbereitung von besonderer Bedeutung. Nur so wird der Bewohner mit einer neuen Tätigkeit vertraut und erkennt sie mitunter wieder.

Im Idealfall kann der Bewohner nach häufigen Wiederholungen diese dann ganz oder mitunter teilweise eigenständig bewältigen. Neben  dieser kleinteiligen Strukturierung wird für jeden Bewohner ein individueller Tagesplan gestaltet, der für den Bewohner durch Wort und Bildkarten veranschaulicht wird. So entwickelt der Bewohner durch die Visualisierung ein besseres Verständnis und kann sich zudem besser orientieren.

Tagesstrukturierende Maßnahmen

Wäscherei auf dem Autismushof

Als ein weiteres Angebot bietet der Autismushof tagesstrukturierende Maßnahmen im Bereich der Wäscherei an. Art und Umfang der Angebote im Bereich Wäscherei orientieren sich dabei an den individuellen Ressourcen der Bewohner und insbesondere an der jeweiligen Belastbastbarkeit. Dieses Angebot findet täglich an den Werktagen statt und kann von den Bewohnern wahrgenommen werden. Die Räumlichkeiten sowie Örtlichkeiten der Wäscherei sind außerhalb des Wohnbereiches auf dem Außengelände der Einrichtung angesiedelt. Eine räumliche Distanz zum Wohnbereich schafft und betont zugleich diesen neuen Impuls im Bereich der tagesstrukturierenden Maßnahmen dieser Einrichtung.

Grundsätze

Die Bewohner werden in Ihrer Mitwirkung bestärkt. Die Dauer einer Maßnahme orientiert sich am Wohl des Bewohners. In diesem Zusammenhang soll der zeitliche Rahmen von max. 2 Stunden täglich nicht überschritten werden. Die Bewohner werden darüber hinaus fachlich begleitet. Unter Berücksichtigung verhaltenstherapeutischer Maßnahmen soll der Eigenantrieb der Bewohner motiviert werden.

Ziele der tagesstrukturierenden Beschäftigung in der Wäscherei

  • Schaffung eines weiteren Angebotes mit Förderungs- und/oder Beschäftigungscharakter
  • Förderung und Erhalt von Handlungskompetenzen durch die Gestaltung alltagsnaher Beschäftigungsangebote
  • Förderung und Erhalt der sozialen, kommunikativen Kompetenzen im Bereich Beschäftigung
  • Förderung sowie  der Erhalt im Bereich von manuellen und kreativen Fähigkeiten und Fertigkeiten
  • Schaffung von Erfolgserlebnissen auf der Basis von niedrigschwelligen Beschäftigungsangeboten
  • Steigerung des Selbstwertgefühls durch angepasste und überschaubare Beschäftigungsangebote
  • Ein alltagsnahes am Normalitätsprinzip orientiertes Aufgabenfeld

Aufgaben

  • sortieren und falten der sauberen Wäsche
  • mangeln und bügeln unter fachlicher Anleitung

Zusammenfassend

Die genannten beschäftigungstherapeutischen Angebote im Bereich Wäscherei fügen sich in ihrer Summe zu einer eigenständigen Organisationseinheit innerhalb der Gesamteinrichtung zusammen. Das Wäschereiangebot ist Bestandteil des Gesamtkonzeptes im Bereich „Leben, Wohnen und Arbeiten“ auf dem Autismushof und schließt ein weiteres Mal den selbstgesetzten Aufgabenkreis des Trägers.

Waescherei_Maschine_entladen_DRK-Autismushof_Ochtrup

Waescherei_Mangel_DRK-Autismushof_Ochtrup